„In Lappland joggte ich bei -40 Grad durch den Schnee in einer wunderschönen Sonnenuntergangsstimmung.“

Alexandra Wälti (42) wohnt in Bern.  Wir haben die Pflegefachfrau ernährungspsychologische Beraterin in Ausbildung zum Laufgespräch getroffen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alexandra, wie bist du zum Laufen gekommen?

Das ist eine grosse und lange Liebe! Im Turnunterricht in der Mittelschulzeit entdeckte ich die Freude am Joggen Vor gut 25 Jahren kaufte ich meine ersten Laufschuhe und meldete mich mit einer Freundin am Frauenlauf an – das war der Beginn einer bis heute anhaltenden grossen Leidenschaft.

Was magst du am Laufen?

Dass ich es immer und überall ausüben kann und ich mich dabei in allen Jahreszeiten und bei jedem Wetter draussen im Freien aufhalte. Ich geniesse es immer wieder aufs Neue, während dem Joggen in meinen Rhythmus zu kommen und in Ruhe über dies und das nachzudenken. Ich liebe es, joggend neue Städte und Gegenden zu erkunden.

Wie sieht dein Lieblingstraining aus?

Mein Herz schlägt für Intervalltrainings und Bergläufe, aber ich laufe auch immer und immer wieder gerne die Auguetbrückenrunde. Zwischen – 10 und 35 Grad Celsius sind mir alle Temperaturen recht.

Läufst du alleine oder mit Freunden?

Ich bin sehr gerne für mich allein unterwegs, schätze es aber auch, mit passenden Laufpartnern zu joggen.

Bist du Mitglied einer Laufvereinigung/Laufgruppe?

Nein, das bin ich nicht.

Hast du Vorbilder oder Läuferinnen und Läufer, die dich inspirieren?

Nein, ich bewundere aber den lockeren Laufstil vieler Profiathleten.

Wie organisierst du dein Training? Wie passt das Training in deinen Tagesablauf

Joggen ist eine von vielen Sportarten, die ich gerne und regelmässig ausübe und ich plane mindestens ein Lauftraining pro Woche ein, maximal jedoch drei.

Misst du deine Läufe/Distanzen/Zeiten mit einer App oder GPS-Uhr? Und wenn ja, mit welchem Programm?

Ja, ich trainiere mit einer Garmin Forerunner 235 und GarminConnect.

Was hat dir das Laufen gelehrt?

Wie langanhaltend die Leidenschaft für einen Sport sein kann. Planung, Durchhaltewille und Disziplin helfen mir, am Ball zu bleiben und meine Ziele zu erreichen.

Welches ist deine schönste Lauf-Erinnerung?

In Lappland joggte ich bei -40 Grad im Schnee bei wunderschöner Sonnenuntergangsstimmung. Laufeinheiten in Vancouver im Stanley Park und auf den Grouse Mountain mit traumhafter Sicht auf die Stadt im vergangenen Sommer.

Hörst du beim Laufen Musik? Wenn ja, was hörst du?

Nicht immer. Wenn, dann höre ich gerne meine eigene Sport-Playlist mit Club-Beats.

Welches sind deine nächsten Ziele?

Dieses Jahr möchte ich den Hallwilersee-Halbmarathon laufen. Immer mal wieder spiele ich mit dem Gedanken, am Jungfrau-Marathon teilzunehmen…