„Viele Dinge, die ich als Läuferin lernte, setze ich heute im Leben und bei der Arbeit um.“

Kanittha (Gop) Pranom (33) wohnt in Khonkaen, Thailand. Sie arbeitet als Ausbildungsadministratorin an der Khon Kaen University.

Sie und ihre Zwillingsschwester sind Dank ihrer Mutter zum Laufen gekommen. Wir haben die beiden Töchter zum Laufgespräch getroffen. Das Laufgespräch mit der Zwillingsschwester Gap erscheint nächsten Freitag.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was magst du am meisten am Laufen?

Laufen ist ein kostengünstiger Sport, der kein teures Equipment benötigt. Du kannst es überall machen. Alles was du brauchst sind deine Laufschuhe.

Durchs Laufen habe ich neue Freunde gewonnen. Wir sind an der gleichen Sache interessiert und teilen uns Wissen rund ums Laufen.

Laufen ist einfach. Selbst wenn du in anderen Sportarten nicht so talentiert bist.

Ich habe Freunde und Leute aus meinem Umfeld zum Laufen inspiriert. Und diese inspirieren nun auch andere Leute zum Laufen. Gute Dinge vermehren sich.

Wie wurdest du Läuferin?

Vor zwei Jahren entwickelte ich Zellen, welche zu Gebährmutter-Krebs führen können. Da fing ich an zu laufen, um den Körper gesund zu halten. Meine Schwester wurde zu meiner Laufpartnerin. Die Krankheit ist heute gut.

Wie trainierst du?

Ich laufe immer am Morgen, weil die Laufstrecke dann nicht überfüllt ist. Wenn ich am Morgen zuwenig Zeit habe, dann laufe ich nach der Arbeit. Ich laufe dreimal kurze Strecken während er Woche und einen Longjog am Sonntag. Ich nehme an vielen Rennen und Events teil, weil ich gerne mit vielen Leuten laufe. So macht es mehr Spass.

Hast du eine Lieblingsstrecke?

Ich mag es um meinen Universitäts-Campus zu laufen. Das ist nahe an meiner Wohnung. Die Strecke ist vor allem im Februar sehr schön, wenn an der ganzen Strecke Blumen blühen.

Mein Lieblingsrennen ist der Khon Kaen Marathon. Dies war 2017 mein erster Marathon. Start und Ziel sind im Campus der Kohn Kaen Universität. Viele Studenten kamen, um die Läuferinnen und Läufer anzufeuern. Das hat Spass gemacht.

Was ist dein Lieblingstraining?

Ich mag Yoga, Schwimmen und natürlich Laufen.

Läufst du alleine oder mit Freunden?

Ich bin noch nie alleine gelaufen. Manchmal laufe ich mit Freunden. Meistens mit meiner Zwillingsschwester. Wir sind Lauf-Buddies.

Bist du in einer Laufgruppe?

Ich bin in keiner Laufgruppe. Aber wir sind eine Gruppe von Freunden, welche zusammen an Rennen gehen.

Hast du Vorbilder beim Laufen?

Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej (Rama IX) war wie ein Vater und Vorbild für alle Thailänder. Er war gut im Sport und auch ein Vorbild beim Laufen. Er wollte immer, dass sein Volk trainiert, um stark und bei guter Gesundheit zu sein. Gute Gesundheit ist die Basis zum Glücklichsein.

Meine Lieblingsläuferin ist meine Mutter. Als ich jung war, wollte sie immer, dass ich mich bewege, weil sie wusste, dass es gut für meine Gesundheit ist. Aber ich habe erst vor zwei Jahren begonnen mich zu bewegen, als ich anfing zu Laufen. Jetzt wurde meine Mutter auch zur Läufern. Ich habe sie inspiriert. Und sie inspiriert mich.

Wie organisiert du dein Training?

Ich versuche nicht zu spät zu Bett zu gehen, damit ich früh am Morgen aufwachen kann. Ich mag das Laufen am Morgen. Ich laufe vier Mal in der Woche, zwei Mal mache ich Cross-Training und einen Tag ruhe ich mich aus. Ich mache jeden Tag Yoga. Es ist wichtig für Läufer sich schnell zu erholen.

Hörst du Musik beim Laufen?

Da ich  nie alleine laufe, höre ich keine Musik beim laufen. Viel lieber unterhalte ich mich mit meinem Laufpartner.

Zeichnest du deine Läufe mit einer App oder einer GPS-Uhr auf?

Ich nutze Nike+Run club auf meinem Smartphone.

Was hat dich das Laufen gelehrt?

Ich habe gelernt, dass niemand erfolgreich Marathon laufen kann ohne Training. Man muss sich ein Ziel setzen. Manchmal lernt man aus Niederlagen. Bis zum Zeitpunkt, wo du die Ziellinie überquerst, gibt es viele Herausforderungen. Viele Dinge, die ich als Läuferin lernte, setze ich heute im Leben und bei der Arbeit um. Wenn du in etwas erfolgreich sein willst, dann musst du hart arbeiten.

Hast du Ziele beim Laufen?

Ich möchte pro Jahr mindestens zwei Marathons laufen. Und irgendwann einer der World Marathon Majors.

Advertisements