„Ich habe Respekt vor den Leistungen aller Langstreckenläufer.“

Marc Ramseier (40) wohnt in Biel/Bienne. Wir haben den Analyst zum Laufgespräch getroffen. Mehr Informationen über Marc und seine (Reise-)Erlebnisse gibt es auf seinem Blog Marc auf Reisen und am Kochen (http://ramseiermarc.blogspot.ch).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie bist du zum Laufen gekommen?

Seit Jahren bin ich eher unregelmässig immer mal wieder ein paar Kilometer gejoggt. Rund um meinen 40. Geburtstag habe ich mich dann mal mit dem Thema Marathon beschäftigt. Da diese Distanz bei den Bieler Lauftagen nicht angeboten wird, habe ich mich fürs Erste für den Halbmarathon angemeldet und begonnen mich strukturiert darauf vorzubereiten.

Was magst du am Laufen?

Das Schöne am Laufen ist die Möglichkeit einfach abzuschalten beim intensiven Kontakt mit der Natur draussen – und natürlich ab und zu das berühmte „Runner’s High“! 🙂

Wie läufst du normalerweise (Dauer, Tempo)?

Meine Läufe variieren je nach Trainingseinheit zwischen etwa 5 und 20 km, d.h. so zwischen 30 und 150 Minuten.

Hast du eine Lieblingsrunde?

Am liebsten Laufe ich zuhause los, zuerst ein bisschen in die Höhe bis ich den Wald oberhalb des Bielersees erreiche und dann je nach gewünschter Länge kann ich die Strecke anpassen. Ausserdem mag ich auch jeweils in den Ferien auf einer Laufrunde Neues zu entdecken.

Läufst du alleine oder mit Freunden?

Ich bin eigentlich praktisch immer alleine unterwegs. So kann ich das Tempo jederzeit selber bestimmen.

Bist du Mitglied einer Laufvereinigung/Laufgruppe?

Nein. Aber für andere sportliche Aktivitäten bin ich Mitglied eines mehr oder weniger polysportiven Unihockeyvereins.

Hast du Vorbilder im Laufen?

Nicht direkt. Ich habe Respekt vor den Leistungen aller Langstreckenläufer. Sehr beeindruckend war für mich beispielsweise der Sieg der Äthiopierin Almaz Ayana über 10000m an der WM 2017 in London.

Wie organisierst du dein Training? Wie passt das Training in deinen Tagesablauf?

Wenn ich mich auf einen Event vorbereite, trainiere ich nach einem Trainingsplan aus dem grossen Buch vom Marathon von Hubert Beck. Die vorgesehen Trainingseinheiten versuche ich irgendwie in meinen Tagesablauf einzubauen, d.h. manchmal ein Lauf frühmorgens vor der Arbeit, meistens jedoch am Abend nach Feierabend und die längeren Einheiten vorwiegend am Wochenende. Wichtig ist mir noch, dass neben dem Laufen auch Krafttraining und Erholung nicht zu kurz kommen.

Misst du deine Läufe/Distanzen/Zeiten mit einer App oder GPS-Uhr? Und wenn ja, mit welchem Programm?

Ich tracke meine Läufe momentan mit der Nike+ Run Club-App auf der Apple Watch und dem iPhone. So ganz zufrieden bin ich damit jedoch irgendwie nicht… vielleicht werde ich in Zukunft mal noch auf eine andere App umstellen. Tipps dazu sind gerne willkommen.

Was ist deine Lieblings-Trainingseinheit?

Am liebsten mache ich eigentlich die langsamen Dauerläufe mit Distanzen um 20km.

Was hat dir das Laufen gelehrt?

Hmm, gute Frage. Ausdauer, Durchhaltevermögen, Abschalten, Geniessen und die Erkenntnis, dass man vieles Erreichen kann.

Hörst du beim Laufen Musik? Wenn ja, was hörst du?

Ich laufe so gut wie immer mit Musik in den Ohren. In meiner Playlist befindet sich momentan viel elektronische Musik.

Welches sind deine Ziele im Laufen? Gibt es z.B. einen bestimmten Lauf, den du mal machen möchtest oder eine Zeit die du erreichen willst?

Im Moment fokussiere ich mich vor allem auf die Halbmarathon-Distanz und möchte mich dabei zeitlich noch etwas verbessern. Irgendwann möchte ich dann auch noch einen Marathon oder Ultramarathon absolvieren.

Advertisements