„Irgendwie findet man immer Gelegenheit für eine Laufrunde.“

Mara Ittig (35) aus Zürich ist Lifestyle-Redaktorin. Wir haben die zweifache Mutter zum Laufgespräch getroffen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie bist du Läuferin geworden?

Durch Zufall – ich wollte nach der Geburt meines ersten Sohnes wieder etwas in Form kommen. Joggen war ganz einfach perfekt: Ich konnte abends laufen, bei der Arbeit über Mittag, wann immer es gerade passte. Man muss sich nirgends anmelden, braucht ausser den Schuhen kein Equipment, sondern einfach: Tür auf und los geht’s.

Was magst du am Laufen?

Dass ich alleine bin, nur für mich und nichts tun kann, ausser zu laufen, die frische Luft, das gute Gefühl, wenn man danach nach Hause kommt.

Wie läufst du normalerweise (Dauer, Tempo)?

Ich laufe gemächlich, 6.30 für ungefähr 40 Minuten, 2-3 /Woche

Hast du eine Lieblingsrunde?

Ich habe eine Runde, die ich regelmässig mache, der Sihl entlang, aber eher weil’s so praktisch ist. Ich mag laufen in der Stadt, weil man da so viel sieht

Läufst du alleine oder mit Freunden? Läuft dein Partner mit dir?

Ich laufe am liebsten alleine, denn das ist etwas, was ich am Laufen so schätze: Nur ich und mein Körper. Ich muss mich niemandem anpassen. Mit meinem Partner laufe ich eher selten, obwohl das eigentlich ein schönes Erlebnis ist. Auch, weil er gut genug ist, um sich meinem Tempo anzupassen.

Bist du Mitglied einer Laufvereinigung/Laufgruppe?

Nein

Hast du Vorbilder im Laufen?

Nein. Ich bewundere aber all jene, die regelmässig laufen – und zwar über einen längeren Zeitraum. Oder körperlich sehr an ihre Grenzen gehen, etwa beim Jungfrau-Marathon oder einfach nur schon einem normalen Marathon.

Wie organisierst du dein Training? Wie passt das Training in deinen Tagesablauf?

Das ist es, was ich am Laufen so schätze: Irgendwie findet man immer Gelegenheit für eine Laufrunde. Beim Arbeiten über Mittag, am Morgen oder am Abend, wenn alles schläft. Das ist für mich auch die beste Zeit: Wenn es draussen langsam dunkel wird, laufe ich am liebsten. Die Stimmung ist oft wunderschön, ich kann den Tag loslassen und entspannt ins Bett!

Misst du deine Läufe/Distanzen/Zeiten mit einer App oder GPS-Uhr? Und wenn ja, mit welchem Programm?

Ja, Runtastic. Ich habe mal eine Zeit darauf verzichtet, bin aber dann doch zu neugierig und brauche die Kontrolle auch ein bisschen.

Was ist deine Lieblings-Trainingseinheit?

40 Minuten gleichbleibendes Tempo, nicht zu schnell, am liebsten abends im Sommer.

Was hat dir das Laufen gelehrt?

Durchhalten, geduldig sein, nicht immer werten, akzeptieren, wenns mal nicht so läuft, wie man es will, denn das ist immer noch besser, als nichts zu machen .

Welches sind deine Ziele im Laufen? Gibt es z.B. einen bestimmten Lauf, den du mal machen möchtest oder eine Zeit die du erreichen willst?

Nein, eigentlich nicht. Ich laufe einfach für mich, weil ich mir und meinem Körper etwas Gutes tun will.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s