„Ich habe aus den falschen Gründen angefangen zu laufen.“

Emilie Léchot aus Zürich ist Teamleiterin Kundendienst und Dipl. Ernährungsberaterin. Auf ihrem Blog www.sechssiebtel.ch dreht sich alles um ein gesundes, unkompliziertes, ausgeglichenes Leben ohne Verzicht auf Spass. Wir haben die 28 Jährige zum Laufgespräch getroffen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Emilie, wie bist du Läuferin geworden?

Ich habe aus den falschen Gründen angefangen zu laufen. Das war vor etwa zehn Jahren, als ich knapp 20 Jahre alt war. Ich hatte exzessiv angefangen Sport zu treiben, doch nicht aus Freude daran, sondern um abzunehmen. Ich habe dann angefangen täglich zu laufen, da ich bei dieser Sportart am meisten Kalorien verbraucht habe. Ich bin über Jahre jeden Tag 1.5 Stunden gerannt und habe kaum Nahrung zu mir genommen, bis mein Körper dann aufgegeben musste und zusammenbrach. Schritt für Schritt konnte ich meine Essstörung und Sportsucht heilen und kann nun mit Stolz sagen, dass ich Laufe, weil es mir Spass macht und ich Freude daran habe.

Was magst du am Laufen?

 Laufen ist für mich wie eine Therapie – ich kann in Ruhe jegliche Emotionen, die sich seit dem letzten Lauf aufgestaut haben, verarbeiten und komme immer mit einem guten Gefühl und klaren Kopf zurück. Wenn ich für eine Weile aus terminlichen oder gesundheitlichen Gründen nicht Laufen kann, merke ich das als erstes anhand meines seelischen Wohlbefindens. Diese körperliche Verausgabung hilft mir, ich zu bleiben. Ausserdem gefällt mir die Simplizität des Laufens – man braucht keine Ausrüstung, keinen Partner, kein Abonnement. Man schnürt seine Schuhe und rennt los und ist sofort in einer komplett anderen Welt.

Wie lange läufst du normalerweise? Und mit welchem Tempo?

Ich gehe mindestens zwei Mal die Woche für je 1-1.5 Stunden laufen, unabhängig vom Wetter. Über das Tempo mache ich mir nie einen Kopf. Ich habe zwar eine App, die mein Tempo misst, aber ich schaue mir nur nach dem Lauf die Zusammenfassung an. Während des Laufs schaue ich nie auf’s Display. Da ich immer spontan entscheide, wo ich hinlaufe, ist mein Durchschnittstempo auch immer anders (mal habe ich nur Lust geradeaus zu gehen und bin dementsprechend schneller, mal ende ich auf einem steilen Pfad, bei welchem ich auf allen vieren hinaufklettern muss und somit langsamer bin…).

Hast du eine Lieblingsrunde?

Ich habe das grosse Glück gleich am Fusse des Üetlibergs zu wohnen. Ich mache kaum zwei Schritte und schon bin ich im Wald. Es ist für mich absolut perfekt, da ich spontan entscheiden kann, welchen der etlichen Wege ich laufen will. Ausserdem muss ich so nicht auf Asphalt rennen, dies hat mir schon immer Schmerzen in den Knien verursacht. Meine absolute Lieblingsrunde habe ich per Zufall entdeckt: Ich gehe eine der Hauptwege den Üetliberg hinauf bis zu einer Kurve, bei der man einen versteckten Wildpfad erreichen kann. Dieser Pfad hat es in sich: Im Sommer ist er von Dornenbüschen umgeben, im Herbst und Winter muss man aufpassen, dass man auf dem Matsch nicht ausrutscht und den steilen Hang hinabfällt. Ausserdem gibt es umgefallene Bäume die den Weg blockieren, über welche man dann klettern oder untendurch kriechen muss. Ich habe den Pfad nicht einmal verlassen können, ohne von oben bis unten voller Dreck zu sein!

Läufst du alleine oder mit Freunden? Läuft dein Partner mit dir?

Ich bin ein Einzelläufer. Ich habe es immer wieder versucht, mit Freunden laufen zu gehen, aber es macht mir einfach nicht so viel Spass wie alleine zu gehen. Die Atmung fällt mir schwer, wenn ich beim Laufen noch reden muss, egal wie langsam das Tempo auch sein mag. Und ich bin ein sturer Kopf: Ich will dann laufen gehen, wenn ich es will, und nicht weil es ein bestimmtes Datum und eine bestimmte Uhrzeit ist und ich zum Laufen verabredet bin. Und wenn ich Laufe, dann will ich da durch, wo ich durch will und das in dem Tempo, in dem ich es will. Das mag wahnsinnig egoistisch und unflexibel klingen, aber ich habe es nun schon so oft versucht, und es war immer ein Müssen und kein Wollen. Daher habe ich mich entschlossen, in Zukunft bei Einladungen zum gemeinsamen Laufen von Anfang an ehrlich zu sein und lieber abzusagen und weiterhin alleine vor mich her zu trotten.

Bist du Mitglied einer Laufvereinigung/Laufgruppe?

Nein, das ist mir auch nie in den Sinn gekommen. Es würde mir als Läuferin bestimmt guttun, denn mein Laufstil und mein Tempo würden sich bestimmt um Welten verbessern, wenn ich Tipps von Profis bekommen würde. Aber ich habe mich nie wirklich getraut, mich bei einer bestehenden Gruppe zu melden. Und ausserdem käme dann wieder der Faktor „fixes Datum, fixe Uhrzeit“ dazu, zu dem ich mich ja wie vorhin erwähnt nicht mehr verpflichten möchte.

Hast du Vorbilder im Laufen?

Mein grosser Laufheld ist Scott Jurek. Ich habe sein Buch „Eat & Run“ vor ein paar Monaten per Zufall entdeckt und seitdem schon mehrfach verschlungen. Ich habe zwar persönlich nicht die Motivation, wie er Ultramarathonläufer zu werden, aber seine Erzählungen über seine gewonnenen Rennen und Darstellung, was der menschliche Körper alles aushalten kann, finde ich unglaublich spannend. Was mich aber an ihm noch mehr fasziniert, ist dass er all diese Erfolge trotz beziehungsweise dank einer rein pflanzlichen Ernährung erreicht hat. Je länger ich mich mit Ernährung auseinandersetze, desto mehr wird mir klar, dass eine Ernährung basierend auf pflanzlicher Vollkost das richtige für mich ist. Meine körperliche und geistige Fitness ist unerreichbar, wenn ich auf meine Ernährung achte und nur natürliche Lebensmittel zu mir nehme. Ich brauche weniger Schlaf, kann schneller und weiter Laufen und habe eine viel kürzere Regenerationszeit.

Wie organisierst du dein Training? Wie passt das Training in deinen Tagesablauf?

Nebst dem Laufen habe ich vor ein paar Jahren meine Liebe für’s Klettern entdeckt. Da ich zum Klettern offensichtlich mit meinem Partner in die Halle oder in die Berge muss, nehme ich diese Termine jede Woche fix wahr. Immer am Montag- und Freitagabend geht’s in die Halle und wenn es das Wetter zulässt ab und an am Wochenende in die Berge. Meistens ergibt sich dann, dass ich am Mittwoch- oder allerspätestens Donnerstagabend Lust auf’s Rennen bekomme und dann gehe. Zudem gehe ich immer entweder am Samstag- oder Sonntagmorgen, gleich nach dem Aufstehen. Ich Laufe viel lieber am Morgen, sogar noch auf nüchternem Magen, als abends. Sport am Morgen gibt mir ein euphorisches Gefühl und ich mache viel mehr aus meinem Tag, als wenn ich nicht gehen würde.

Misst du deine Läufe/Distanzen/Zeiten mit einer App oder GPS-Uhr? Und wenn ja, mit welchem Programm?

Ich schalte immer die App „Runtastic“ ein, um meine Läufe zu messen. Nicht, weil ich eine bestimmte Zeit oder eine bestimmte Distanz haben möchte, sondern einfach weil ich Daten und Statistiken irgendwie mag und es mich jeweils interessiert, was für Zahlen sich dieses Mal gesammelt haben.

Was ist deine Lieblings-Trainingseinheit?

Das ist der Lauf gleich nach dem Aufstehen, wenn ich weiss, dass ich keine anschliessenden Termine habe und mir soviel Zeit nehmen kann, wie es mir passt. Ich gehe dann im Kopf durch, was ich an diesem Tag anschliessend noch alles erledigen möchte, was ich mir köstliches zum Frühstück kochen werde, was für Musik ich dabei im Hintergrund laufen lassen könnte… Es sind diese Läufe, die ich am meisten geniesse.

Was hat dir das Laufen gelehrt?

Das Laufen hat mich gelehrt, das Sport nicht dazu da ist, um Kalorien zu verbrennen und abzunehmen. Das Laufen ist die Zeit, die ich regelmässig für mich brauche, um emotional stark zu bleiben und den Trubel des Alltags zu verarbeiten. Durch das Laufen werde ich Schritt für Schritt zu einer stärkeren, selbstbewussteren Person.

Welches sind deine Ziele im Laufen? Gibt es z.B. einen bestimmten Lauf, den du mal machen möchtest oder eine Zeit die du erreichen willst?

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal an mehreren Survival Runs teilgenommen und es absolut geliebt. Die Herausforderung, eine Distanz von knapp 20km mit etlichen Hindernissen zu bewältigen und sich dabei durch Matsch und Schlamm zu quälen, hat den Kampfgeist in mir geweckt. Ich will unbedingt weiterhin an solchen Läufen teilnehmen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s