„Es lohnt sich für sein Ziel zu kämpfen“

Jasmin Nunige (44) kommt aus Davos. Wir haben die medizinische Masseurin,  Mutter von zwei Kindern und erfolgreiche Bergläuferin zum Laufgespräch getroffen.
Mehr zu Jasmin findet Ihr hier:
jasminnunige.blogspot.ch
Facebook
www.nunige.ch

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jasmin, wie wurdest du Läuferin?
Ich bin schon als jung Langläuferin im Sommer immer gejoggt. Ich habe mich schon immer gerne in den Bergen bewegt und ich verbrachte viel Zeit mit Laufen im Gelände.
Was magst du am Laufen?
Es ist eine so „ehrliche“ Sportart. Man braucht nicht viel Material, man kann sie überall betreiben und ist praktisch für jeden möglich. Man hat auch ein so breites Spektrum vom Laufsport: Bahnlauf, Crosslauf, Strassenlauf, Berlauf und Trail, von Kurzdistanz bis zum Ultra.
Wie trainierst du?
Meine Trainings sind ganz unterschiedlich vom Longrun bis zum Hügelsprint. So wird bei dem Training ein unterschiedlicher Reiz gesetzt. Dies brauche ich um mein Leistungsniveau zu behalten.
Hast du einen Lieblingsrunde?
Da gibt es in Davos so viele verschiedene Möglichkeiten. Ich habe mehrere Lieblingsrunden, so wie die Pischarunde oder der Panoramatrail.
Läufst du alleine oder in einer Gruppe?
Meistens bin ich alleine Unterwegs. Ab und zu ergibt es sich mit Freunden zu laufen, aber dies ist eher selten. Ich geniesse aber sehr die gemeinsamen Laufeinheiten mit meinem Mann.
Bist du Mitglied einer Laufgruppe?
Ich bin Mitglied vom Track Club Davos
Hast du Vorbilder beim Laufen?
Ich habe nicht direkt Vorbilder im Laufsport. Für mich ist Roger Feder seitens Sportler ein grosses Vorbild.
Wie passt das Laufen in deinen Alltag?
Da ich selbstständig als dipl. Med. Masseurin arbeite kann ich meinen Zeitplan sehr gut selber richten. Meistens sind meine Trainings am Vormittag. Und nachmittags bin ich in der Praxis. Dazu kommt noch Familie und Haushalt. So muss ich mir die Zeit gut einteilen.
Wie zeichnest du deine Läufe auf?
Ich laufe mit der Polar M430. So werden meine Daten auch auf PolarFlow gespeichert. Ich führe aber immer noch ganz altmodisch mein eigenes Trainingstagebuch in meiner Agenda.
Was hat dich das Laufen gelehrt?
Dankbarkeit, nach einer Niederlage wieder aufstehen und weiter, never give up, es lohnt sich für sein Ziel zu kämpfen, und einiges mehr!
Hörst du beim Laufen Musik oder Podcasts?
Nein dies mache ich nicht, ich geniesse die Ruhe beim Laufen und ich möchte auch hören, was sich in meine Umgebung abspielt
Was sind deine nächsten Ziele beim Laufen?
Ich hoffe, dass ich noch viele Jahre beschwerdefrei laufen kann und auch noch ein gutes Niveau behalten kann. Wettkämpfe gibt es noch viele die ich gerne machen möchte, aber ein Highlight wär sicherlich der UTMB.
Advertisements